Fahrzeugeinsatz
Die Baureihe 86

 

Die Loks der Baureihe 86 wurden für den gemischten Dienst auf stark befahrenen Nebenbahnen entwickelt. Zwischen 1928 und 1943 wurden insgesamt 774 Maschinen gefertigt. Während die ersten Loks nur 70 km/h laufen durften, so konnten die Maschinen 86 293-296 und ab der Betriebsnummer 86 336 durch den Einbau anderer Laufachsen 80 km/h schnell fahren. Die Deutsche Bundesbahn übernahm 385 Loks, die bis 1968 bis auf einen bescheidenen Rest ausgemustert wurden. Von der Baureihe 64 mit der diese Lok verwandt ist, unterscheidet sie sich am augenfälligsten durch eine zusätzliche Treibachse (vier statt drei).
 
 
 
  Klicken Sie auf die Bilder um eine größere Version zu erhalten:
86sdf.jpg (25516 Byte)
b009.jpg (147541 Byte)
Museumsdampflok 86 457 beim Umsetzen im Endbahnhof Simmelsdorf-Hüttenbach (25 KB) Die Dampflok 86 457 auf Sonderfahrt am 12. Juni 1988 zwischen Hedersdorf und Simmelsdorf bei Au (34 KB)

 

Technische Daten
 
Bauart 1D1h2
Höchstgeschwindigkeit 70 bzw. 80 km/h
Treibraddurchmesser 1400 mm
Laufraddurchmesser 850 mm
Länge über Puffer 13 820 mm
Indizierte Leistung 1030 PS
Kesselüberdruck 14 bar
Leermasse 60,6 t
Betriebsmasse 88,5 t
Erstes Baujahr 1928

 

Startseite